18.9 C
Athen
Dienstag, April 16, 2024
spot_img

Das Kriegsmuseum in Athen

Was kann man im Kriegsmuseum in Athen sehen? Welche Tipps sind für den Besuch wichtig? Die griechische Geschichte ist untrennbar mit einiger der spektakulärsten Schlachten der Weltgeschichte verbunden. Kein Wunder, die Stadtstaaten und die ehemaligen griechischen Staaten haben nur in kurzen Abständen keinen Krieg gegeneinander oder gegen mächtigere Feinde von Außen geführt. Auch wenn die Blütezeit der griechischen Kultur schon einige Tausend Jahre in der Vergangenheit liegt, sind manche der Erfindungen und Bedeutungen dieser Zeit bis heute von hoher Relevanz. Um die Erinnerung zu erhalten und Besuchern ein tiefergehendes Verständnis zu geben, informiert das Athener Museum für Kriegsgeschichte seine Besucher über mehrere Stockwerke und in zahlreichen Ausstellungen.

Die Geschichte des Kriegsmuseums in Athen

Bereits 1964 wurde der Verein für die Schaffung des Museums gegründet und man begann damit, eine Sammlung der historischen Artefakte rund um die Kriegskunst in den griechischen Epochen aufzubauen.

Das Kriegsmuseum in Athen
Tilemahos Efthimiadis, CC BY-SA 2.0, via Wikimedia Commons

Dabei spielten auch Exponate aus dem Zweiten Weltkrieg eine Rolle, von denen es noch immer viele in Griechenland zu finden gab. Der entscheidende Punkt, der die Eröffnung verzögerte, war ironischerweise die anhaltende Militär-Diktatur in Griechenland, die bis Mitte der 1970er Jahre reichte und nur wenig Interesse an dem Museum zeigte.

So konnte es erst nach dem Fall der Diktatur geöffnet werden und seitdem wächst das Museum nicht nur, es hat auch eigene Außenstellen in anderen Teilen der Welt eröffnet.

Was gibt es im Kriegsmuseum Athen zu sehen?

Das Kriegsmuseum beschäftigt sich nicht nur mit der vielfältigen Geschichte Griechenlands selbst, sondern auch mit diversen anderen Konflikten, die eine militärgeschichtliche Bedeutung haben.

Natürlich spielen die Entwicklungen auf dem griechischen Territorium dabei eine besondere Rolle und ein erheblicher Teil der Exponate, die sich im Museum befinden, stammen aus längst vergessenen Zeiten – von der Jungsteinzeit über die Zeiten Alexanders des Großen bis hin in die Moderne rund um den Zweiten Weltkrieg.

Entsprechend ist das Museum auch aufgebaut. In zehn Sälen bietet das Museum einen Rundgang durch die militärische Historie Griechenlands und Athen.

Von beeindruckenden Rüstungen über das erste Militärflugzeug Griechenlands bis hin zu einer beeindruckenden Sammlung von Uniformen aus den verschiedensten Zeitaltern bieten die Exponate einen tiefen Einblick in die lange Geschichte der militärischen Kampagnen auf griechischem Grund. Schwerter aus der Zeit Alexanders in einem Raum, Kanonen aus den Zeiten der Belagerung Konstantinopels im nächsten Raum.

Das Kriegsmuseum in Athen
George E. Koronaios, CC0, via Wikimedia Commons

Natürlich spielen nicht alleine die besonderen Exponate eine Rolle, die übrigens regelmäßig durch Sonderausstellungen ergänzt werden. Vor allem finden sich hier Erklärungen und geschichtliche Zusammenhänge in den verschiedensten Sprachen. Sie helfen dabei, die vielen Dinge zu verstehen, die man hier im Museum sieht.

Das macht das Museum genau zu dem richtigen Ausflugsziel für Kinder wie Erwachsene und für jeden, der sich ein bisschen für Historie oder die Faszination des Kriegshandwerks interessiert.

Eintrittspreise & Tickets

Die Preise für den Eintritt in das Museum liegen bei 6 Euro für Erwachsene und bei 4 Euro für Senioren. Studenten aus der EU und EU-Bürger unter 18 können das Museum kostenlos besichtigen.

Dazu kommt, dass an jedem ersten Sonntag im Monat zwischen November und März der Eintritt frei ist. Da ist aber auch der Andrang entsprechend.

Der Eintritt ist ebenfalls an folgenden Tagen kostenlos:

  • am 25. März,
  • am 18. Mai,
  • am 28. Oktober und
  • am 21. November.

Öffnungszeiten

Das Museum kann das ganze Jahr über montags bis sonntags zwischen 09:00 und 17:00 besucht werden.

Geschlossen ist das Museum an folgenden Tagen:

  • am 31. Dezember und 1. Januar,
  • von Karfreitag bis einschließlich Ostermontag,
  • am 1. Mai, sowie
  • am 25. und 26. Dezember.

Bei Sonderausstellungen im Museum können die Öffnungszeiten abweichen. Es lohnt sich zudem, die entsprechenden Tickets bereits vorher im Internet zu buchen, um Zeit beim Einlass zu sparen.

Adresse / Anfahrt

Das Museum befindet sich in der unmittelbaren Umgebung des Syntagma-Platzes und damit des Zentrums der Stadt. Die Adresse lautet: 2 odos Rizari, 10675 Athen (Kreuzung Rizari und Vasilissis Sofias)

Ihr könnt es zu Fuß oder mit der Metro-Linie 3 („Evangelismos“-Station) einfach und schnell erreicht werden.

Die Buslinien 054,200,203,204,211,214,220, 221,223,224,235,250,408,419, 601,603,608,622,815,A5 halten direkt vor oder in der Nähe der Museums.

Related Articles

1 Kommentar

  1. Sehr hilfreich, besonders wird hier erwähnt, dass Behinderte ab 80% (80GdB müsste es heißen) freien Eintritt haben und eine Begleitperson auch. Wir waren schon an vielen Stellen mit „antiken Bauschutt“, so lästere ich immer, nirgendwo wurde bei den Eintrittspreisen darauf hingewiesen. Nur weil ich gleich beim ersten Besuch vor 3 Jahren bei Olympia mal meinen Ausweis vorgelegt habe, weiß ich das und meine Frau und ich nutzen das beim überwintern redlich aus.
    Die Beschreibung der Museen in Athen ist auch sehr gut.
    Im Winter sind viele Wohnmobilisten auf dem Peloponnes. Es fehlen für Athen Angaben zu sicheren Stellplätzen mit Anschluss an den öffentlichen Verkehr.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Social media

21,184FansGefällt mir
2,473FollowerFolgen
0AbonnentenAbonnieren
- Advertisement -spot_img

Letzten Artikel